Drucken

 

TTC unterliegt im Spitzenduell dem Hundsmühler TV II mit 4-8

Ohne ihre etatmäßige Spitzenspielerin Inka Friedrichs trat das Team um Stefanie Jordan beim Tabellenführer aus Hundsmühlen in Oldenburg an. Sie wurde von Sophie Saathoff vertreten. Die Verbandsligareserve aus Hundsmühlen ging hochmotiviert und leicht favorisiert an die Tische.

In den Doppeln das gewohnt ausgeglichene Bild. Eines der besten Doppel der gesamten Liga, Melisende Schmidt/ Gerda Boenisch gewannen ihr Duell, während Stefanie Jordan/ Sophie Saathoff nach drei Durchgängen unterlagen. In den Einzeln konnten die Gastgeberinnen ihrer Favoritenstellung gerecht werden: Einzig Jordan konnte nach einer souveränen Vorstellung für ihre Farben punkten. Schmidt unterlag unglücklich in 5 Sätzen, Boenisch und Saathoff fanden in ihren Duellen nicht das probate Mittel, um ihren Kontrahentinnen gefährlich werden zu können. Die zweite Einzelrunde glich der Ersten: Jordan punktete erneut, während ihre Teamkameradinnen deutlich den Kürzeren zogen. Zwischenstand nun schon 7-3 für Hundsmühlen. Im Überkreuzvergleich gelang Schmidt nach einem 5-Satzerfolg noch Ergebniskosmetik. Die Niederlage zum 4-8 konnte Jordan im Anschluss nicht mehr verhindern.

TTC: Schmidt/ Boenisch (1), Jordan/ Saathoff; Schmidt (1), Boenisch, Jordan (2), Saathoff

Mit nun 19-7 Zählern rangiert der TTC Norden in der Bezirksoberliga Nord auf Platz 4. Ob das Team noch einen Angriff auf die Meisterschaft starten kann, dürfte  sich am kommenden Wochenende zeigen. Am Freitag gastiert der TTC zunächst beim starken Team aus Holtrop. Zwei Tage später steht beim Tabellenzweiten aus Emden-Borssum das nächste schwere Auswärtsspiel auf dem Programm.

Freundliche Grüße

 

Hendrik Schmidt